Testspielniederlage in Moers – TBV unterliegt TUSEM Essen

Der TBV Lemgo Lippe konnte das erste Testspiel der Wintervorbereitung nicht erfolgreich gestalten. In der Sporthalle Pattberg in Moers musste der lippische Handball-Bundesligist am Donnerstagabend in eine 37:39 (18:18)-Niederlage gegen Zweitligist TuSEM Essen einwilligen.

Die Reise nach Moers musste TBV-Trainer Florian Kehrmann ohne fünf seiner absoluten Stammkräfte antreten. Während Gedeón Guardiola, Bobby Schagen und Niels Versteijnen derzeit noch um das Weiterkommen bei der Weltmeisterschaft in Polen und Schweden kämpfen, werden auch Samuel Zehnder und Lukas Hutecek erst in der kommenden Woche wieder zum Mannschaftstraining der Lemgoer dazustoßen. Sie waren bis zum 13. Januar mit ihren Nationalteams unterwegs, trafen dabei in zwei Testspielen direkt aufeinander. Während Zehnder im Finale des Yellow Cup mit der Schweiz noch mit 29:28 die Oberhand gegen Hutecek und Österreich behielt, gelang Hutecek wenige Tage später beim zweiten Vergleich die Revanche (29:33). Für die fehlenden Profis rückten gegen Essen mit Hark Hansen, Leve Carstensen, Malte Runge, Thomas Houtepen und Thore Oetjen gleich fünf Akteure vom Team HandbALL in die Mannschaft.

Während es dem TBV in der Anfangsphase der Begegnung noch gelang das Heft des Handelns in der Hand zu behalten (15., 11:8), sorgten viele Wechsel für einen Bruch im Lemgoer Spiel, die der aktuelle Tabellenachte der zweiten Liga für sich zu nutzen wusste. Noch vor der Halbzeit egalisierten die Essener den zwischenzeitlichen Drei-Tore-Vorsprung der Lemgoer und trafen mit der Sirene zum 18:18-Halbzeitstand. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase im zweiten Abschnitt (37., 23:23) kippte der Test zugunsten der Essener, die sich innerhalb von sechs Minuten auf 24:28 absetzten. Zwar gelang es dem TBV noch einmal sich zurück zu kämpfen (49., 32:30), doch TuSEM bewies den längeren Atem und setzte sich mit 39:37 durch.

Das nächste Testspiel bestreiten die Lemgoer am kommenden Dienstag (24. Januar) gegen den TuS N-Lübbecke. Anwurf in der Sporthalle am Hallenbad in Herzebrock ist um 19:30 Uhr. Das Spiel ist bereits restlos ausverkauft. Am 27. und 28. Januar nimmt der lippische Handball-Bundesligist am Winter Cup teil. Bei dem international besetzten Vorbereitungsturnier treffen die Hansestädter am 27. Januar im Schulzentrum Verl zunächst auf den dänischen Erstligisten KIF Kolding (Anwurf: 19 Uhr), ehe einen Tag später in der Sporthalle Schloß Holte Stukenbrock ein Kräftemessen mit dem dänischen Erstligisten Sonderjyske auf dem Programm steht (Anwurf: 18 Uhr).

Stimme von Florian Kehrmann: „Natürlich hätte ich mir ein besseres Ergebnis gewünscht. Zwar haben wir das Spiel in der Anfangsphase bestimmt und einige gute Ansätze gezeigt, mit vielen Wechseln und viel Ausprobiererei kam dann jedoch ein starker Bruch ins Spiel. Auch wenn wir unseren jungen Talenten vom Team HandbALL heute viele Einsatzzeiten gegeben haben und das Ergebnis so eventuell etwas erklärbarer wird, fehlte mir heute insgesamt das letzte Quäntchen Einsatzbereitschaft und Leidenschaft in der Abwehr. Das war zu wenig.  Vorne haben wir den Ball gut laufen lassen, aber zum Handball gehört nun mal Abwehrarbeit.“

Tore für den TBV: Simak (2), Laerke (6), Blaauw (2), Schwarzer (10), Suton (3), Zerbe (5/3), Runge (2), Carstensen (2), Houtepen (1), Oetjen (4)

Menu
Lädt...
TOP